Informationen für Praxen

Nutzergruppen

Ruma Digital System (Pro) ist eine modular aufgebaute Software, deren 2 Module sich jeweils an die folgenden Anwendergruppen richten:

 

1.      Patient:innen, die sich aufgrund von Missbrauch psychotroper Substanzen in qualifizierter Behandlung befinden, und deren Behandlung die kontrollierte Abgabe von Urinproben beinhaltet. Diagnosespektrum F10-F19 Psychische und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen gem. ICD-10.

2.      Medizinische Fachkräfte

a.      Ärzt:innen, die eine qualifizierte Behandlung von psychischen und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen anbieten, und deren Therapiepläne gebotenenfalls Urinkontrollen für das Monitoring fortgesetzter Motivation und Rehabilitationsfähigkeit bzw. Beigebrauchsfreiheit beinhalten. 

b.      Praxismitarbeiter:innen der Nutzergruppe 2.a , die von diesen mit der Umsetzung der administrativen Funktionen von Ruma Digital-System Pro betraut werden.

Nutzerprofile

Die Applikation Ruma Digital-System (Pro) wird von Personen angewendet, die bestimmte mentale, physikalische und demographische Eigenschaften sowie spezielle Eigenschaften aufweisen.


 

(1) Personen mit Abhängigkeitserkrankung gem. ICD 10 F10 - F19

Patient:innen, die Ruma Digital-System  einsetzen, wurden von ihrem behandelnden Arzt als ausreichend therapieadhärent eingestuft, um die als Teil des Therapieplans durchzuführende Urinkontrolle eigenverantwortlich ohne direkten Arzt-Patienten-Kontakt mittels dokumentierter Urinmarkierung durchzuführen.


 

Personen in dieser Nutzergruppe müssen motorisch und mental dazu in der Lage sein,

  • die Grundfunktionen eines Smartphones zu bedienen und zu überprüfen (z.B. Akkuladestand, WiFi-Verbindung),
  • den Anweisungen von Ruma Digital-System zu folgen,
  • die auf der Urinmarkierungssubstanz aufgebrachten Sicherheitsmerkmale visuell zu erfassen und mit Hilfe der App einzuscannen,
  • physikalische Sicherheitsmerkmale der Urinmarkierungssubstanz zu überwinden.


 

Eine spezielle technische Qualifikation ist nicht erforderlich.Das Ru­ma Di­gi­tal-Sys­tem (Pro) ist im Rah­men der The­ra­pie von psy­chi­schen und Ver­hal­tens­stö­run­gen durch psy­cho­tro­pe Sub­stan­zen, Ab­hän­gig­keits­er­kran­kun­gen gem. ICD-10 Code F10 - F19 an­wend­bar, so­fern die Ab­sti­nenz­kon­trol­le in­ner­halb des er­for­der­li­chen the­ra­pie­be­glei­ten­den Rück­fall­ma­nage­ments durch die Über­prü­fung von Urin­pro­ben er­folgt.

(2.a.) Zur Therapie von Abhängigkeitserkrankungen gem. ICD 10 F10 -F19 qualifizierte Ärztinnen und Ärzte

Ärzt:innen, die Ruma Digital-System Pro einsetzen, führen Urinkontrollen im Rahmen der qualifizierten Therapie durch.


 

Personen in dieser Nutzergruppe müssen motorisch und mental dazu in der Lage sein,

  • die Grundfunktionen eines Smartphones und/oder Tablets zu bedienen und zu überprüfen (WiFi-Verbindung),
  • die rückübermittelten Informationen visuell zu erfassen und zu bewerten


 

Eine spezielle technische Qualifikation ist nicht erforderlich.


 

(2.b.) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zur Therapie von Abhängigkeitserkrankungen gem. ICD 10 F10 -F19 qualifizierten Ärztinnen und Ärzte

Mitarbeiter:innen der Nutzergruppe 2.b. werden ggf. von Ärzt:innen der Nutzergruppe 2.a. beauftragt, Ruma Digital-System Pro zur Erfassung und Zuweisung von Urinmarkierungssubstanzen anzuwenden.


 

Personen in dieser Nutzergruppe müssen motorisch und mental dazu in der Lage sein,

  • die Grundfunktionen eines Smartphones und/oder Tablets zu bedienen und zu überprüfen (WiFi-Verbindung),
  • die auf der Urinmarkierungssubstanz aufgebrachten Sicherheitsmerkmale visuell zu erfassen und mit Hilfe der App einzuscannen,


 

Eine spezielle technische Qualifikation ist nicht erforderlich.

Anwendungsdauer

Ruma Digital-System Pro wird arztseitig auf einem Smartphone und/oder Tablet zur fortgesetzten Nutzung installiert. Die Nutzung kann bei Bedarf mehrfach täglich erfolgen. Die Betriebszeit ist abhängig von der arztseitigen Verfügbarkeit kompatibler Geräte.

 

Ruma Digital-System wird patientenseitig zur fortgesetzten Nutzung auf einem persönlichen Smartphone installiert. Die weitere Anwendung erfolgt nach Bedarf in Abhängigkeit von der gewählten Therapieform. Die Nutzung kann bei Bedarf mehrfach täglich erfolgen. 

 

Die Betriebszeit ist abhängig von der patientenseitigen Verfügbarkeit mobiler Geräte.

 

Naturgemäß ist Software nicht von Verfallsprozessen betroffen. Daher ist eine bestimmte Standzeit für Ruma Digital-System (Pro) nicht anwendbar.

 

Es findet kein direkter Arzt- bzw. Patientenkontakt statt. Daher ist eine kumulative Nutzungszeit über den gesamten Behandlungszeitraum nicht anwendbar.